Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: A 7081

Lekythos des Baltimore-Malers

Apulisch, 4. Jh. v. Chr.

  
Ton, schwarzer Firnis, Deckweiß und Gelb.            
Zusammengesetzt, kleine Fehlstellen ergänzt.
Ungewöhnlich große Lekythos mit reichhaltiger Bemalung in zwei übereinander liegenden Bildszenen. Auf dem Mündungstrichter Lorbeerzweige mit abwechselnd roten und weißen Blättern, gelben Früchten und Mittelrosette. Henkel mit Lorbeerzweig darunter ein großes Palmettenornament. Im oberen Fries von links – stehende Frau mit geöffneter Kiste darin ein Alabastron, hinter ihr ein Thron ohne Lehne, rechts neben ihr eine sitzende Frau mit breitem Band und Fächer, dann folgt eine Frau mit Kalathos zu der sitzenden Aphrodite gewendet. Aphrodite hält eine Iynx in den Händen, neben ihr eine Hydria auf die ein nackter Eros sein Fuß gesetzt hat und sich ihr zuwendet, rechts davon eine Frau mit Tänie auf einem Hocker sitzend, sie wird von einem jungen Mann mit Stock umarmt, rechts bringt eine Frau ein Hocker ins Bild. Unterer Fries von links  - Frau mit Iynx und Rosettenkette im Gespräch mit einer, auf einer Truhe sitzenden Frau mit Phiale, in der Mitte auf einer Kline ruhender Jüngling mit langem Haar, er lauscht einer Harfe spielenden Frau, die zu seinen Füßen sitzt, links Eros mit Alabastron, rechts der Kline eine Frau mit Fächer, Ciste und Tänie, daneben sträut Eros aus einer Schale Weihrauch auf ein Thymaterion, rechts am Bildrand eine Frau mit geöffneter Ciste und Tamburin an ein großes Becken gelehnt. Die zweifache Darstellung der Iynx, ein magisches Gerät für Liebeszauber, sowie von drei Eroten läßt auf die Darstellung einer Liebesszene schließen. Eine monumentale Lekythos von außergewöhnlicher Qualität und Bedeutung.
Publiziert: A.D. Trendall, A. Cambitoglou, Second Supplement to the Red-Figured Vases of Apulia, London 1992, S. 283 Nr. 62-1
K. Schauenburg, Studien zur unteritalischen Vasenmalerei Bd. IV/V, Kiel 2002, S. 31, 32 Abb. 49 a-d

 

Ausstellung: Le peintre de Darius et son milieu. Vases grecs d'Italie méridionale, Musée d’art et d’histoire de Genève, 1986

Sammlung M. C., Genf, erworben in den 1960er Jahren.   

H 66,1 cm

Preis auf Anfrage