Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: B 7112

Kopf eines Mädchens

Griechisch, Ende 4. Jh. v. Chr.

Feinkristalliner Marmor. Mädchenkopf einer Statue nach einem Prototyp der Schule des Praxiteles. Leicht unterlebensgroßer Kopf mit etwas vorstehendem Kinn und einem sanften Lächeln. Die Haare sind in einzelne Zöpfe zum Hinterkopf hin geflochten und mit einem doppelten Zopf hinter den Ohren zu einem Kreis gebunden. Typisches Beispiel für die „kleinen Bärinnen“ des Artemis Kultes vor allem in Brauron. Reparatur an der Stirn, Hinterkopf weggebrochen.

Vgl. C. Vermeule and A. Brauer, Stone Sculptures: The Greek, Roman, and Etruscan Collections of the Harvard University Art Museums, 1990, no. 27

Privatsammlung Augustina Alonso Salamanca, Spanien, erworben in den 1960er bis 1980er Jahren.

Mit spanischer Exportgenehmigung Nr. 2015/04109.

H 16 cm

Preis auf Anfrage