Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: 7102

Lekythos des Schilfmalers

Attisch-weißgrundig, 420 – 400 v. Chr.

            

Ton, schwarzer Firnis für Tülle, Hals, Henkel und unteren Gefäßkörper. Rot für die Umrisslinie der Zeichnung und die Haare. Zusammengesetzt aus mehreren Scherben; Henkel und kleine Fehlstelle ergänzt; Fuß wieder angesetzt. Der Gefäßkörper ist größtenteils intakt. Zeichnung sehr schön erhalten, keine Retuschen. Firnis teilweise abgerieben.

Das Bild zeigt in der Mitte eine Stele auf zweistufigem Unterbau mit je einem Pfeiler an den Seiten. Sie ist reichlich mit Akanthusblättern geschmückt. Rechts der Stele steht eine junge Frau im langen Chiton, ein Himation über ihren Armen. Den rechten Arm streckt sie zur Stele aus und den linken Arm erhebt sie bis über die Schulter. Ihr Kopf mit dem lockigen Haar ist nach rechts zur Stele und zu dem auf seinen Stock gelehnten jungen Mann dahinter gewandt. Dieser ist mit einem Himation bekleidet und hebt seinen rechten Arm wie im Gespräch zu ihr. Am oberen Bildrand zwei umlaufende Linien und am unteren eine Linie.                 

Publiziert:

Ausstellungskatalog der Städtischen Galerie Biel: Kunstwerke der Antike in Bieler Privatbesitz, 1962, Nr. 54

J. D. Beazley, Attic Red-Figured Vase-Painters, Volume II, Oxford 1963, S. 1692 Nr. 101 bis.

Ausstellungskatalog: Antike Kunst aus Privatbesitz Bern – Biel – Solothurn, 1967, Nr. 132

 

Sammlung Dr. med. Raymond Muehlon, Biel/Bienne (1911-1983), erworben bei Martinos, Athen, im Herbst 1961.  

H 28,5 cm      

Preis € 16.000