Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: 7177

Amphora – Umkreis des Antimenes Malers

Attisch-schwarzfigurig, 520 – 510 v. Chr.

Ton, schwarzer Firnis, Deckrot und Deckweiß. Schwarzfigurige große Amphora – Umkreis des Antimenes Malers, Gruppe von Toronto 305. Bildszenen auf tongrundigen Feldern, die am oberen Rand mit einem Fries aus stilisierten Lotusblüten abschließen. Über dem Fuß ein Strahlenkranz, darüber eine rote umlaufende Linie sowie Doppellinie unter den Bildfeldern.
Seite A: Im Bildfeld ein Viergespann in Vorderansicht. Auf dem Wagen steht ein jugendlicher Lenker in langem weißen Chiton mit nach links geneigtem Kopf und Kentron (Reitstock). Hinter ihm ein Krieger nach rechts mit behelmtem Kopf – der hohe Helmbusch ragt bis in das Fries darüber – und zwei Speeren. Die Mähnen der Pferde sind mit Deckrot angegeben, ihr Geschirr ist mit weißen, jetzt verblichenen Zickzacklinien verziert. An den Seiten stehen der Szene zugewandte Skythen.
Seite B: Abschied eines jungen Kriegers. Er sitzt nackt auf einem Pferd nach links, zwei Speere in seiner linken Hand haltend. Die Mähne und der Schwanz des Pferdes sind mit Deckrot angegeben. Vor ihm steht eine Frau in Chiton mit geritzter Verzierung und Mantel dekoriert mit roten Punkten. Der ursprünglich weiß gemalte Arm und die Hand sind verblasst. Am rechten Fuß ist das Deckweiß teilweise gut erhalten. Ihr Haarband ist mit Deckrot angegeben. Hinter dem Pferd steht ein Bogenschütze in kurzem, bestickten Chiton mit skythischer Kopfbedeckung, Bogen und Gorytos (Bogentasche). Dahinter steht ein Hoplit mit Speer und Rundschild, korinthischem Helm und Beinschienen. Auf dem Schild die seltene Darstellung einer Kylix, die zuerst in roter Farbe gemalt und dann mit Weiß überdeckt wurde. Der Schildrand ist mit rot gedeckt.
Zusammengesetzt; Fehlstellen, rechter Henkel und der darüber liegende Mündungsrand ergänzt.
Publiziert: Katalog Kunst der Antike 1, Freiburg im Breisgau 1977, Nr. 116
               Johannes Burow, Archäologischer Anzeiger 1992, Nr. 8, Abb. 9a.b

Provenienz:
Süddeutsche Privatsammlung Dr. K., erworben 1980 bei Galerie Günter Puhze.

H 45,5 cm

Preis € 26.000