Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: 7139

Kybele

Griechisch, 4. – 3. Jh. v. Chr.

Grobkristalliner Marmor und Reste roter Farbe am Tamburin. Die große Göttermutter Kybele ist mit mehreren Attributen auf einem Thron sitzend dargestellt. Auf ihrem Schoß liegt ein junger Löwe, in der rechten Hand hält sie eine Phiale und in der Linken ein großes Tamburin. Sie trägt einen langen, unterhalb der Brust gegürteten Chiton und darüber ein Himation. Es liegt auf ihren Oberschenkeln auf und fällt bis zu den Füßen herab. Ihre Füße, die unter dem Chiton sichtbar werden, ruhen auf einer kleinen Fußbank. Ihr welliges Haar fällt zu mehreren langen Zöpfen gebunden bis auf ihre Brust herab. Auf dem Kopf trägt sie einen Polos, eine hohe zylinderförmige Kopfbedeckung. Der Kult der Kybele kam aus Kleinasien (Phrygien) und verbreitete sich über Athen im 5. Jahrhundert v. Chr. und später bis nach Rom. Er konnte sich bis ins 5. Jahrhundert halten.
Die Rückenlehne des Throns ist fast vollständig weggebrochen. Kleinere Fehstellen an Tamburin, rechten Unterschenkel und Fuß.

Vgl.    Kybele tympanon Louvre CA1797.jpg

Publiziert: Katalog Kunst der Antike 3, Freiburg im Breisgau 1981, Nr. 21      

Provenienz:  
Süddeutsche Privatsammlung Dr. K., erworben 1980 bei Galerie Günter Puhze.

H 20,5 cm

Preis € 6.500