Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: 7272

Fulcrum in Form eines Maultierkopfes

Römisch, 1. Jh. v. Chr. – 1. Jh. n. Chr.

Bronze und Eisen. Zierelement des Kopfteils einer Kline in Form eines Maultierkopfes. Der Kopf ist sehr naturalistisch und detailreich gearbeitet. Der Kopf ist mit offenem Maul mit deutlich erkennbaren Zähnen dargestellt. Am Oberkopf ist ein Schmuckornament angebracht; das vordere Mähnenbüschel ist mit einem geflochtenen Band zusammengebunden; die einzelnen Haare der Mähne sind durch Kerbung angegeben, auch die Muskeln und Hautfalten am Hals durch die Krümmung des Halses sind angegeben. Der Hals ist mit verziertem Zaumzeug und einem Pantherfell mit Pfote darunter geschmückt. Ungebrochen; Spitze des rechten Ohres und ein kleiner Teil der Mähne fehlen. Auf der Rückseite zwei Eisenstifte zur Befestigung an der Kline.            

Vgl. D. G. Mitten, S. F. Doeringer, Master Bronzes from the classical world, Zabern – Mainz 1967, Nr. 174    

Provenienz:
Sammlung M. S., Wien, erworben von Dr. A. A., München, Ende der 1970er - 1980er Jahre.    

H 9,5 cm

Preis € 18.000