Galerie Günter Puhze
Kunst der Antike

Objekt: 7273

Venus genetrix

Römisch, 2. Jh. n. Chr.

Bronze. Statuette der Venus genetrix, der Stammutter des römischen Volkes. Die aufrecht stehende Göttin hält in ihrer linken Hand den Granatapfel. Ihr angewinkelter Arm ruht auf einem Pfeiler. In der Hand ihres erhobenen rechten Armes hielt sie ursprünglich ein anderes Attribut. Sie trägt einen Chiton mit reichlich Faltenwurf, der unterhalb der Brust gegürtet ist. Er ist ihr von der Schulter gerutscht und entblößt ihre linke Brust. Ein voluminöses Himation hat sie über ihren linken Arm und um den Körper geschlungen. Auf ihrem gescheitelten und im Nacken zu einem Knoten gebundenen Haar trägt sie ein halbmondförmiges Diadem.
Intakt.            

Publiziert:
Christie's, London, The Collection of the late Wilhelm Horn, 11. Dezember 1987, lot 176
Royal-Athena Galleries, New York 1989, Katalog Gods and Mortals, no. 102
Bonhams, London, 12. Dezember 1995, lot 499    

Provenienz:    
Sammlung Dr Philipp Lederer (1872-1944), Berlin.
Sammlung Wilhelm Horn (1870-1959), Berlin, erworben von Dr. P. Lederer in den 1930er Jahren. Danach in Familienbesitz.
Kanadische Privatsammlung, erworben 1995 bei Bonhams, London.        

H 15,8 cm

Preis € 18.000